Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HOLZHÄUSERN: Baustart könnte schon im Herbst sein

Der Golfpark ist schon 20 Jahre alt. Nun soll die Infrastruktur umfassend erneuert werden – bis Ende Juli liegt in Risch die Anpassung der Bauordnung auf.
Bereits gibt es erste Anzeichen für den grosszügigen Umbau der Restaurants. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Bereits gibt es erste Anzeichen für den grosszügigen Umbau der Restaurants. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Carmen Desax

Die Genossenschaft Migros Luzern möchte den Golfpark Holzhäusern für die Zukunft fit machen. Dazu gehört einerseits die Modernisierung der Restauration, andererseits aber auch Anpassungen auf dem bestehenden Golfperimeter, wie Rahel Probst mitteilt. Sie ist Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Genossenschaft Migros Luzern. Seit mehr als 20 Jahren wird nun in Holzhäusern bereits Golf gespielt. Der Golfpark, der für alle offen sein soll, war damals der erste seiner Art. Die Migros machte damit das Public Golf in der Schweiz bekannt.

100 000 Runden Golf pro Jahr

Das bedeutet so viel wie «Golf für alle». Damit sollte das Elitäre genommen werden und Golf als Volkssport bekannt gemacht werden. Von Anfang an war das Konzept ein voller Erfolg. Bald schon platzte die Anlage aus allen Nähten. Dass der Golfpark sehr beliebt ist, beweisen auch die Zahlen, denn auf der rund 961 000 Quadratmeter grossen Anlage werden jährlich mehr als 100 000 Runden Golf gespielt. Nun ist die Infrastruktur sowohl der Golfanlage wie auch der Restaurants in die Jahre gekommen. Die Migros-Genossenschaft will modernisieren. Eine flächenmässige Erweiterung ist aber kein Thema. Das bestätigt auch Probst, und sie meint: «Daher steht die Attraktivierung der bestehenden Anlage und somit ein qualitatives Wachstum durch neue Angebote im Vordergrund unserer Überlegungen.» In den Ausbau der Infrastruktur kann also investiert werden. Nach 20 Jahren ist sie veraltet und erfüllt laut der öffentlich aufgelegten Vorlage die gesetzlichen Anforderungen nicht mehr.

Grundlage für die Sanierung der Anlage ist ihr neues Zielbild: Golfpark Holzhäusern 2040. Dafür musste die bestehende Bauordnung, die aus dem Jahr 1995 stammt, revidiert werden. «Es handelt sich bei diesem Zielbild also um eine Revision der Bauordnungsbestimmungen», so die Kommunikationschefin. Diese helfe allen Beteiligten, eine höhere Rechtssicherheit zu erhalten. Bei der Gemeinde Risch liegt bis Ende Juli die Anpassung der Bauordnung auf.

Im Herbst soll Baustart sein

Angefangen wird mit der Renovation des Restaurantgebäudes. Nach wie vor wird es zwei öffentliche Restaurants geben. Zudem sind Seminar- und Eventräumlichkeiten geplant. Die gedeckten Aussenterrassen erhalten eine stärkere Ausrichtung zur Golfumgebung mit Ausblick auf den Zugersee und die Rigi. Vom Umbau verspricht sich die Migros-Genossenschaft verbesserte Betriebsabläufe in den Restaurants. Daneben können die Gebäude energetisch auf Vordermann gebracht werden. Zudem wird ein behindertengerechter Zugang zum Lift gebaut. Dafür will die Migros 6 Millionen Franken investieren. «Wenn alles läuft wie geplant, könnte der Baustart diesen Herbst erfolgen», hofft Probst. Während der umfangreichen Umbauarbeiten wird das Restaurant in einem Provisorium geführt.

Ein neues Mehrzweckgebäude

Daneben gibt es zahlreiche Umbauten, so zum Beispiel bei den Golfanlagen. «Wir beabsichtigen, die bestehende 6-Loch-Anlage in eine 9-Loch-Par-3-Anlage, also mit kurzen Spielbahnen, umzugestalten», sagt Probst.

Weiter sollen die Driving Range und das Übungsgelände attraktiver gestaltet werden. Alle golfrelevanten Angebote – dazu gehören die Administration, die Golf-Academy und die Abschlagplätze – sollen in einem Mehrzweckgebäude zusammengefasst werden. Heute sind diese in drei Gebäude aufgeteilt. Zusätzlich wird der Park GEO-zertifiziert. Damit wird ein nachhaltiger Unterhalt des Golfparks langfristig gefördert. Alle drei Jahre wird ein GEO-Prüfungsexperte den Fortschritt und die Verbesserungsanstrengungen der Golfanlage überprüfen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.