HÜNENBERG: Chamau braucht mehr Platz für Mastjager

Die Arbeiten für den Neu- und Umbau des landwirtschaftlichen Versuchsbetriebs Chamau in Hünenberg haben begonnen. Sie sollen bis Ende April 2018 abgeschlossen sein. Dann wird die Chamau dem Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum (LBBZ) übergeben.

Drucken
Teilen
Blick in den landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb Chamau in Hünenberg. (Archivbild: Werner Schelbert)

Blick in den landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb Chamau in Hünenberg. (Archivbild: Werner Schelbert)

Begonnen wird mit dem Umbau des bestehenden Schweinestalls, wie die Baudirektion des Kantons Zug am Montag mitteilte. Dieser soll im März 2017 wieder in Betrieb genommen werden. Die alten, nicht mehr genutzten Aussenställe werden ab Mitte März 2017 zurückgebaut.

Lediglich der Innenbereich der Schweinestallgebäude ist von den Arbeiten betroffen. Denn die Schweine mit einem Lebendgewicht von 8 bis 25 Kilogramm, so genannte Mastjager, benötigen mehr Platz. Sie werden die Plätze der heutigen Versuchs-Mastschweine übernehmen. Die weiteren Anlagen erfahren gemäss Mitteilung nur kleine Änderungen respektive werden der neusten Technik angepasst.

Ab Mai 2017 starten dann die Umbauarbeiten der Heizzentrale sowie des Mehrzweckgebäudes. Ausserdem werden der Milchviehstall und die Remise neu gebaut.

Der Zuger Kantonsrat hatte im August 2013 insgesamt 24,5 Millionen Franken für den Kauf und die baulichen Anpassungen des Betriebs in der Chamau in Hünenberg gesprochen. Der Kanton will den Gutsbetrieb des LBBZ vom Chamer Schluechthof dorthin verlegen.

Das LBBZ braucht gemäss Kanton Zug für die Funktion als Pilot- und Schulungsbetrieb "eine sinnvolle Grösse". Mit dem Umzug werde die zukunftsfähige Betriebsstruktur gesichert. Das Areal in der Chamau umfasst insgesamt 60 Hektaren Land. (sda)