HÜNENBERG: Der Dorfbäcker muss gehen

Die Gemeinde verlängert den Vertrag der Bäckerei Hotz Rust nicht. Noch fehlt ein Nachfolger.

Rahel Hug
Drucken
Teilen
Die Bäckerei Hotz Rust wird ihre Leckereien in Hünenberg nur noch bis Ende Jahr anbieten. Im Bild Samira Fuchs, Auszubildende im zweiten Lehrjahr. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Bäckerei Hotz Rust wird ihre Leckereien in Hünenberg nur noch bis Ende Jahr anbieten. Im Bild Samira Fuchs, Auszubildende im zweiten Lehrjahr. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Seit dem Jahr 1999 gibts an der Ecke, wo sich Chamer- und Zentrumsstrasse kreuzen, frische Brötchen aus dem Hause Hotz Rust. Die Bäckerei mit Hauptsitz in Baar hat vier Filialen im Kanton Zug, eine davon in Hünenberg. Nun muss sich das Geschäft aus dem Ennetsee-Dorf zurückziehen – die Gemeinde, der das Haus an der Chamerstrasse 6 gehört, hat den Vertrag nicht mehr verlängert. Per Ende 2014 wird die Zweigstelle ihre Türen schliessen.

Grund für den Entscheid ist laut der Hünenberger Gemeindepräsidentin Regula Hürlimann, dass man «nicht die gleichen Vorstellungen» gehabt habe. Bei Bäckermeister Silvan Hotz löst der Entscheid Unverständnis aus. «Wir sind sehr enttäuscht», sagt er. Er werde wohl einigen Leuten kündigen müssen, bedauert der Baarer, der für die CVP im Kantonsrat sitzt und den kantonalen Gewerbeverband präsidiert.

Die Gemeinde steht nun laut Regula Hürlimann in Gesprächen mit anderen Bäckereien. «Ich bin zuversichtlich, dass wir jemanden finden», sagt Regula Hürlimann.