HÜNENBERG: Die Privatschule muss räumlich umplanen

Die International School of Zug and Luzern plant in Baar und Hünenberg neue Schulräume. Noch sind nicht alle Probleme gelöst.

Drucken
Teilen
Hinter dem historischen Schulgebäude in Walterswil wird ein moderner Anbau entstehen. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Hinter dem historischen Schulgebäude in Walterswil wird ein moderner Anbau entstehen. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

«Aus Zeitgründen musste der Stiftungsrat Lösungen suchen», sagt Michaela Seeger, Director of Development der International School of Zug and Luzern. Damit spricht sie die Probleme rund um die geplante Schulanlage im Hünenberger Gewerbegebiet an. Das Baugesuch ist wegen Einsprachen hängig. Dabei ist die seit 1. August 2008 von einer neuen Stiftung getragenen International School of Zug and Luzern auf den Ausbau ihrer Räumlichkeiten angewiesen.

Seit 1997 hat die International School in Walterswil Gebäude und Umgelände der Stiftung Don Bosco gemietet. Wegen der steigenden Schülerzahlen werden ein modernes Holzgebäude mit 16 Schulräumen sowie eine Aula mit 500 Plätzen erstellt.

Der Neubau an der Rothusstrasse in Hünenberg könnte durch die Einsprachen gefährdet werden. Der Stiftungsrat der International School will daher nicht sofort bauen, sondern Räume mieten.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.