HÜNENBERG: Drei Schwerverletzte nach Unfall auf A4

Am Samstagnachmittag kam es auf der A4 zu einem massiven Unfall. Drei Personen wurden aus dem Auto geschleudert, nachdem dieses die Leitplanke rammte und sich dann überschlug.

Merken
Drucken
Teilen
Die Unfallstelle. (Bild pd)

Die Unfallstelle. (Bild pd)

Drei Personen, zwei Frauen und ein Mann, fuhren kurz vor 17.00 Uhr auf der A4 in Richtung Zug. Rund 1.5 km vor der Ausfahrt Cham kam das Auto aus noch nicht geklärten Gründen rechts von der Fahrbahn ab. Nach weiteren Angaben der Zuger Polizei kollidierte es dort mit der Leitplanke und überschlug sich.

Die drei Insassen aus dem Kanton Luzern wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Es muss davon ausgegangen werden, dass sie nicht angegurtet waren. Sie verletzen sich alle schwer. Die Unfallursache sei Gegenstand weiterer Ermittlungen, so die Zuger Polizei.

Die 43-jährige Fahrerin musste mit der REGA ins Spital geflogen werden, die beiden Mitinsassen mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Für die Bergung der Verletzten musste die Autobahn für eine Viertelstunde komplett gesperrt werden. Aufgrund des Unfalls blieb die Überholspur der Autobahn für rund zwei Stunden nicht befahrbar. Es kam zu Rückstau.

Das Fahrzeug erlitt Totalschaden; die Schadensumme beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.

kst