HÜNENBERG: Güllenleitung in Hünenberg geborsten

Am Montagvormittag ereignete sich im Gebiet Matten bei Hünenberg ein Güllenunfall. Umweltschäden konnten verhindert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Teil der ausgelaufenen Gülle beim Rohrbruch im Gebiet Matten lief auf Landwirtschaftsland. (Bild: pd)

Ein Teil der ausgelaufenen Gülle beim Rohrbruch im Gebiet Matten lief auf Landwirtschaftsland. (Bild: pd)

Aus bisher noch ungeklärten Gründen barst eine Gülledruckleitung der Biogasanlage Hüneberg, wie die Baudirektion Zug informiert. Im Gebiet Matten floss eine unbekannte Menge Gülle in die Wiese und überflutete die angrenzende Sinserstrasse. Über die Einlaufschächte der Strasse floss die Gülle auch in die Strassenabwasserbehandlungsanlage (SABA). Durch das sofortige Verschliessen der Ausläufe der SABA konnten Schäden an der Umwelt verhindert werden. Als Sofortmassnahme wurden die mit Gülle vollgelaufenen Schächte ausgepumpt, eine komplette Strassenreinigung veranlasst und anschliessend die angrenzenden Fliessgewässer kontrolliert.

Informiert wurden die zuständigen Stellen durch Automobilisten und Passanten, was ein rasches Eingreifen ermöglichte. Im Einsatz standen Vertreter der Zuger Polizei, der Feuerwehr Hünenberg, des kantonalen Strassenunterhalts, des Amtes für Wald und Wild sowie des Amtes für Umweltschutz. In den nächsten Tagen wird die Ursache des Leitungsbruchs abgeklärt und die Reparatur der Gülleleitung veranlasst.

pd/spe