HÜNENBERG: Hünenberg stoppt Energieförderprogramm

Die Gemeinde stoppt per sofort das Energieförderprogramm. Grund dafür ist eine Unterdeckung bei der Spezialfinanzierung.

Merken
Drucken
Teilen
Martin Wieser (links) und Dominik Barmet stehen in der Heizanlage der Gemeindeverwaltung. (Bild: Archiv Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Martin Wieser (links) und Dominik Barmet stehen in der Heizanlage der Gemeindeverwaltung. (Bild: Archiv Stefan Kaiser / Neue ZZ)

In den letzten drei Jahren hätten ausserordentlich viele private Grundeigentümer ihre Häuser an das Fernwärmenetz angeschlossen oder Photovoltaikanlagen erstellt, heisst es in der Mitteilung der Gemeinde vom Mittwoch. Dies habe jedoch dazu geführt, dass die Spezialfinanzierung für das Energieförderprogramm überstrapaziert worden sei.

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, ab sofort keine Unterstützungsgesuche für energetische Massnahmen mehr zu behandeln. Die bereits zugesicherten Beiträge werden jedoch noch ausbezahlt.

Ob und in welcher Form das Energieförderprogramm weitergeführt werden kann, will der Gemeinderat nach der Gemeindeversammlung vom 17. Juni entscheiden. Diese muss über die Art und Weise der Ausfinanzierung der Deckungslücke befinden. Beibehalten und ausbauen will der Gemeinderat auf jeden Fall die Energieberatung. (sda/rem)