HÜNENBERG: In der Chamau ziehen 24 Asylbewerber ein

Ab Juni bringt der Kanton Zug auf dem Areal Chamau 24 Asylbewerber unter. Für die Bevölkerung findet am Donnerstag einen «Abend der offenen Tür» statt.

Drucken
Teilen
Das Areal der Chamau in Hünenberg. (Bild: Werner Schelbert (Hünenberg, 12. Januar 2012))

Das Areal der Chamau in Hünenberg. (Bild: Werner Schelbert (Hünenberg, 12. Januar 2012))

Mit dem Ende 2014 vollzogenen Kauf des 50 Hektaren umfassenden Areals durch den Kanton Zug gehen diverse Neuerungen einher. Zum einen verlegt das Landwirtschaftliche Bildungs- und Beratungszentrum (LBBZ) einen grossen Teil des Gutsbetriebes vom Schluechthof Cham in die Chamau nach Hünenberg (wir berichteten »).

Zum anderen bietet sich für den Kanton Zug die Möglichkeit, auf dem Areal mehrere Wohneinheiten für insgesamt 24 Personen aus dem Asylbereich zu nutzen. Dies teilt die Direktion des Innern mit. Dabei handelt es sich sowohl um anerkannte Flüchtlinge als auch um vorläufig Aufgenommene und Personen ohne Bleiberecht, denen bis zur Ausreise eine Unterkunft zur Verfügung gestellt werden muss.

Die anerkannten Flüchtlinge und die vorläufig Aufgenommenen ziehen im Juni ein, die ausreisepflichtigen Personen voraussichtlich im September. Die regelmässige Präsenz durch Mitarbeiter der Abteilung Soziale Dienste Asyl des Kantons sowie des Sicherheitsdienstes Securitas sei gewährleistet, heisst es weiter.

Die Nachbarschaft Chamau wurde vorgängig schriftlich über die Nutzung der Chamau für das Asylwesen in Kenntnis gesetzt, der Gemeinderat Hünenberg vorgängig durch den Kanton über die Pläne informiert.

Das Kantonale Sozialamt und das LBBZ organisieren am 4. Mai ab 18 Uhr für die Bevölkerung gemeinsam einen «Abend der offenen Tür». Vertreter des Kantons stehen für Fragen Red und Antwort.

pd/rem