HÜNENBERG: Mit leerem Tank auf A4 stehen geblieben.

Aufgrund eines leergefahrenen Tankes blieb ein Auto im Baustellenbereich der Autobahn A4 in Hünenberg stehen. In der Folge kam es hinter dem Pannenhilfefahrzeug zu einem Auffahrunfall.

Drucken
Teilen

Am Samstag fuhr ein 46-jähriger Autolenker in Gisikon auf die Autobahn A14 Richtung Zürich. Dies obwohl der Bordcomputer seines Fahrzeuges einen fast leeren Tank anzeigte. In Hünenberg, Autobahn A4, Fahrtrichtung Zürich blieb um 21.40 Uhr im Baustellenbereich das Fahrzeug mit leerem Tank auf dem Normalstreifen stehen, schreibt die Zuger Polizei in einer Medienmitteilung vom Sonntag.

Zwei Personen verletzt
Der Autolenker informierte umgehend die Polizei. Die vor Ort ausgerückte Polizei erstellte sofort erste Sicherungsmassnahmen. Ein nachfolgender Autofahrer realisierte zu spät, dass sich hinter dem Pannenfahrzeug der Verkehr zurückgestaut hatte. In der Folge kam es zu einer heftigen Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Es wurden zwei Personen verletzt und mit dem Rettungdienst Zug ins Kantonsspital Baar überführt.

Mit 1,3 Promille Alkohol am Steuer
Da beim 47-jährigen Unfallverursacher der durchgeführte Atemlufttest einen Wert von mehr als 1,3 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Der Lenker des Pannenfahrzeuges sowie der Unfallverursacher wurden angezeigt und haben sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten.

pd/zim