HÜNENBERG: Sicherheitschefin packt die Fasnacht an

Renate, die Anpackende, sorgt im Dorf ja sonst eher für Ruhe. Nun aber gibt sie zusammen mit ihrem Mann Sepp II. den Ton an.

Drucken
Teilen
Renate und Sepp Huwyler samt Tochter Sarah erheben das Glas auf eine tolle Fasnacht 2010. (Bilder Werner Schelbert/Neue ZZ)

Renate und Sepp Huwyler samt Tochter Sarah erheben das Glas auf eine tolle Fasnacht 2010. (Bilder Werner Schelbert/Neue ZZ)

In Hünenberg wurde am Samstag mit der Inthronisation des Zunftpaares offiziell die Fasnacht 2010 eröffnet. Wie immer, hing auch dieses Jahr ein zwar unsichtbares, aber spürbares Fragezeichen über dem bis auf den letzten Platz besetzten Heirisaal. Wer wird auf den Eichethron gesetzt? Welches fasnächtliche Paar führt die Hünenberger durch die Narrenzeit? Das waren die Fragen, welche die zahlreichen Eichezünfter und Gäste beschäftigteN, bis das bestgehütete Geheimnis gelüftet wurde.

Schlagfertig, humorvoll
Nach 22 Uhr war es dann so weit. Die unüberhörbaren Bravorufe und das Schwenken von hunderten von Schweizerfahnen, die als Tischdekoration im winterlich gestalteten Saal ein buntes Bild ergaben, bewiesen dem Zunftrat, dass er eine gute Wahl getroffen hatte. Die beiden zum neuen Zunftpaar gewählten Sepp (44) und Renate (40) Huwyler zeigten sich in der Folge als schlagfertiges, humorvolles Paar, das bestens in die Hünenberger Eichefasnacht passt. Renate, die Anpackende, ist als Finanzfachfrau mit eidgenössischem Ausweis ausgebildet und leitet in Hünenbergs Gemeinderat das Sicherheitsdepartement. Sie ist seit 16 Jahren mit Sepp II. verheiratet, der an der Uni Zürich Nationalökonomie studierte und heute eine Beratungsfirma für internationale Rechnungslegung sein eigen nennt. Als die beiden, eingekleidet als Zunftpaar und ausgerüstet mit den Insignien, auf dem Eichethron Platz nahmen, wurden sie flankiert von Tochter Sarah (14) und Sohn Jonas (12).

Viel Applaus, Gelächter und Jubelrufe des begeisterten Publikums begleiteteN die vorhergehende Schau, bei der vom Zunftrat und zahlreichen Helfern einmal mehr keine Mühe gescheut wurde. Wie von der Bühne her zu vernehmen war, wurde «aus dem Nichts der hünenbergischen Unbeflecktheit eine Winterolympiade gezaubert». Die Bühne wurde in ein «Swiss House» umgestaltet, in dem sich die Zunfträte und -rätinnen als allerhand olympische Figuren tummelten und viel schauspielerisches Talent bewiesen. Angeführt von Olympiakoch Biber Cerletti setzten sie die von Peter «Präsi» Hürlimann gestaltete Schau gekonnt um. Einmal mehr wusste auch das von Conny von Burg und Heinz Achermann geleitete Inthronisationschörli zu begeistern, dieses Jahr begleitet von den «Hagelschaden»-Musikanten. Zu erwähnen sind schliesslich die geschickt in das Bühnenspektakel eingebauten filmischen Szenen von Michael Werder, vertont von Michael Elsener. Ein überaus gelungener Auftakt zur Hünenberger Fasnacht 2010, die unter dem Motto «Wir packen es an» laufen wird.

Cäsar Rossi