HÜNENBERG: Täufling mit grossem Auftritt gefeiert

Die Super-Sax-Funky-Bluesband hat am Samstagabend glanzvoll ihre CD getauft. Dies zum Stolz der Verantwortlichen der Musikschule.

Daniela Sattler
Drucken
Teilen
Die Super-Sax-Funky-Bluesband bei ihrer CD-Taufe (Bild: Jakob Ineichen (Hünenberg, 10. Juni 2017))

Die Super-Sax-Funky-Bluesband bei ihrer CD-Taufe (Bild: Jakob Ineichen (Hünenberg, 10. Juni 2017))

Bluesgetränkte Saxofon- und Gitarrenklänge und ein gerührter Musikschulleiter prägten am Samstagabend die CD-Taufe der Super-Sax-Funky-Bluesband (SSF-Bluesband) im Aktionsraum der Jugi Hünenberg. «Für unsere Schule ist das ein ganz besonderer Anlass», freut sich Beat Bürgi, Leiter der Musikschule Hünenberg. Diese CD sei in eigener Regie entstanden. «Die Band hat mit Arthur Ulrich die Stücke arrangiert und seit Dezember für die Aufnahmen geprobt.» Das sei ein toller Einsatz, den die jungen Musikerinnen und Musiker geleistet hätten. Und der Schulleiter lobt: «Das ist fantastisch.»

Die SSF-Bluesband wurde im Schuljahr 2014/15 von einigen Saxofonspielern gegründet. Sie hatten alle eines gemeinsam: den Spass an improvisierter Musik. Svenja Leuthard gehörte zu ihnen. Sie erinnere sich noch gut daran, wie Arthur Ulrich ihr in der ersten Stunde im Saxofonunterricht erklärt habe, wie man das Mundstück befeuchte. «Und nun haben wir gemeinsam eine CD herausgebracht. Das ist so super», erzählt sie.

Die Basslinie trägt in mehrstimmiger Musik die Harmonie des Stückes in besonderer Weise. Da dieser Bass bei der Gründung der Band nicht besetzt werden konnte, hat Ulrich diesen Part übernommen. «Und er ist der Band bis zum heutigen Abend treu geblieben», betont Bürgi.

Sie haben etliche Anlässe musikalisch bereichert

Ulrichs Engagement ist es letztendlich auch zu verdanken, dass die achtköpfige Band in den vergangenen Jahren viel an Bekanntheit gewonnen hat. So sorgte die Band mit ihrem improvisierten Spiel im Funk- und Blues-Style an etlichen Anlässen für Begeisterung. An gemeindlichen Ehrungen, Einweihungen, Heimatabenden sowie Dixie-Matineen beispielsweise – und auch am Zuger Seefest.

Für Arthur Ulrich war diese Zeit speziell, wie er verrät. «Ich war für meine Schüler nicht mehr der Lehrer, sondern ein Kollege.» Das sei schon eine besondere Erfahrung gewesen, resümiert er vor dem zeremoniellen Akt der CD-Taufe. Dieser wurde von Sarina Werder, Svenja Leuthard, Fabio Baggenstos und Livio Annen mit Saxofonklängen umrahmt. Moriz Röttger gab auf der Posaune den Ton an. Arthur Ulrich, Lukas Bomatter und Timon Kronenberger hatten an diesem Abend am Bass, an der Gitarre und am Schlagzeug ihre tragenden Rollen. Die getaufte CD «Super-Sax-Funky-Bluesband» enthält Stücke wie «Sweet Home Chicago», «Sunny» und «Rockin All Over The World» und ist bei der Musikschule Hünenberg erhältlich.

Daniela Sattler

redaktion@zugerzeitung.ch