HÜNENBERG: Überholmanöver endet in Böschung

Auf der Maschwanderstrasse hat ein 18-Jähriger die Kontrolle über sein Auto verloren und ist von der Strasse abgekommen. Der Fahrer blieb unverletzt, das Auto hingegen erlitt Totalschaden.

Drucken
Teilen
Das Auto blieb 20 Meter von der Strasse entfernt stehen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto blieb 20 Meter von der Strasse entfernt stehen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt beim Unfall Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt beim Unfall Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

In der Nacht auf Samstag, kurz vor 1 Uhr, überholte ein 18-jähriger Autolenker auf der unbeleuchteten Maschwanderstrasse ein Auto. Nach dem Überholmanöver musste der junge Mann wegen einer Linkskurve stark abbremsen. Er verlor die Herrschaft über seinen BMW 335i, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten.

Das Auto fuhr gerade aus, schlitterte eine Böschung hinunter und kam 20 Meter von der Strasse entfernt zum Stillstand. Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in der Höhe von rund 30'000 Franken.

Erst einen Monat im Besitz eines Führerausweises

Der Neulenker, der seit rund einem Monat im Besitz des Führerausweises ist, wurde angezeigt. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/zim