Hünenbergs Baseballer bleiben in Reichweite der Playoffs

Die Hünenberg Unicorns spielen stark auf und halten sich durch zwei wichtige Siege aus eigener Kraft in Reichweite der Playoffs. Um sich definitiv zu qualifizieren sind noch zwei Siege notwendig.

Marvin Müller
Drucken
Teilen
Steven Murphey in Aktion kurz vor dem Schlag.

Steven Murphey in Aktion kurz vor dem Schlag.

Bild: PD

Für die Baseballmannschaft der Hünenberg Unicorns stand vor dem zweitletzten Spielwochenende der Gruppenphase der NLB die Playoff Qualifikation auf dem Spiel. Um die Endrunde aus eigener Kraft noch erreichen zu können, mussten die Einhörner am 8. August gegen die Sissach Frogs unbedingt beide Spiele gewinnen.

Pitcher Kieran Brot.

Pitcher Kieran Brot.

Bild: PD

Mit einer starken Startaufstellung konnten die Zuger bereits im ersten Inning die Frogs bei null Runs halten und selbst stark offensiv aufspielen. Mit 4-0 Runs am Ende des ersten Innings hatten die Unicorns das Spiel in den eigenen Händen. Durch starkes Pitching von Kieran Brot und einer soliden Defensivleistung der Mannschaft konnten sie zur Offensive wechseln und selbst Druck auf den Gegner ausüben. Hervorzuheben sind hierbei die back-to-back Triples durch Bilmanio Castillo und Ruffelin Pineda zum Zwischenstand von 7-0 im zweiten Inning. Doch auch die Sissacher wurden mit der Zeit offensiv stärker und vermochten selbst sechs Runs zu erzielen. Das Spiel entschied sich im sechsten Inning durch erneute drei Runs der Zuger. Für die letzten beiden Innings übernahm Andreas Gamma das Pitching und liess am Ende des Spiels keinen weiteren Run der Frogs zu. Die Hünenberg Unicorns gewannen das erste Spiel mit 12-6.

Das zweite Spiel des Tages wurde durch eine schnelle 3-0 Führung der Unicorns eröffnet. Dafür verantwortlich war Ruffelin Pineda, der seinen dritten Homerun der laufenden Saison schlug. Pineda ordnete seine Leistung folgendermassen ein:

«Eigentlich ziele ich nur darauf ab, den Ball möglichst hart zu schlagen. Dass ich diesen Ball besonders weit schlagen konnte, ist in diesem Moment enorm wichtig für das Team. Ich bin glücklich, dass wir jetzt noch Chancen auf die Playoffs haben.»

An diesen Start konnte die Defensive der Zuger jedoch nicht anknüpfen und die Frogs holten sich mit fünf Runs die Führung zurück. Doch wiederum war auf die Offensive der Hünenberger Verlass und angeführt durch einen Triple von Kieran Brot erzielten die Unicorns fünf eigene Runs zum 8-5 nach zwei Innings. Beiderseits konnten die Teams weitere Runs erzielen und es ergab sich ein spannendes Duell.

Comeback von Benny Räber

Michael Bini, der bis zum vierten Inning pitchte, hielt die Mannschaft aus Sissach bei insgesamt acht Runs, bevor er den Ball an Franklin Chavez übergab. Chavez konnte die Führung der Unicorns für die letzten drei Innings verteidigen und die Zuger gewannen das zweite Spiel mit einem Endstand von 15-9.

Benny Räber, der am Samstag nach zweijähriger Abwesenheit sein Comeback für die Unicorns gab, sagte dazu: «Das waren zwei wichtige und durchaus verdiente Siege, da dadurch die Chancen der Unicorns auf die Playoffs bewahrt worden sind. Unsere Defensive war, wenn auch nicht immer fehlerfrei, sehr solide. Trotzdem konnten wir in den Schlüsselmomenten im ersten, wie auch im zweiten Spiel mit wichtigen Double-Plays die Frogs in Schach halten. Dass wir jeweils früh in Führung gehen konnten, gab dem Team den nötigen Rückhalt und unsere Pitcher konnten ihren Job erledigen. Jetzt gilt es, das Momentum mitzunehmen und das Playoff-Ticket zu lösen.»

Mit total acht Siegen und sechs Niederlagen sind die Hünenberg Unicorns nun in Playoff-Reichweite. Um den definitiven Einzug in die Endrunde zur Tatsache zu machen, müssen jedoch unbedingt noch die zwei letzten Spiele am 16. August in Therwil gegen die Flyers gewonnen werden.