HUNDEAUSBILDUNGSZENTRUM: Zuger Regierungsrat gibt sich hundefreundlich

Der Zuger Regierungsrat unterstützt den Bau eines neuen kantonalen Hundeausbildungsplatzes im Bösch in Hünenberg mit einem Beitrag von 77'000 Franken aus dem Lotteriefonds. Die Anlage kostet insgesamt 770'000 Franken.

Drucken
Teilen
Auf dem Land von Michael Werder sind die neuen Hundeausbildungsplätze geplant. (Archivbild Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Auf dem Land von Michael Werder sind die neuen Hundeausbildungsplätze geplant. (Archivbild Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Zusage ist jedoch an Bedingungen geknüpft. So muss der Platz allen Ausbildnerinnen und Ausbildnern zu den gleichen Konditionen zur Verfügung gestellt werden, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Mit dem Kantonsbeitrag soll der mutmassliche Betriebsverlust für die ersten zehn Jahre gedeckt werden. Damit könnten die Mieten auf dem Platz für die verschiedenen Vereine, Organisationen und Private, welche die obligatorische Hundeausbildung anbieten, tief gehalten werden, schreibt die Regierung. Dies komme auch allen Hundehaltern zu Gute.

Geplant sind drei neue Hundeausbildungsplätze. Für die Plätze stehen rund 12'400 Quadratmeter zur Verfügung.

(sda/rem)