Hygienemasken des Kantons Zug können online bestellt werden

Im Rahmen der Lockerungen der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus dürfen ab dem 27. April alle Gesundheitseinrichtungen und gewisse Gewerbebetriebe wieder öffnen. Der Kanton Zug stellt diesen Betrieben zur Überbrückung und auf Antrag kostenlos Hygienemasken aus den eigenen Beständen zur Verfügung.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kanton Zug stellt betrieben auf Antrag Hygienemasken zur Verfügung.

Der Kanton Zug stellt betrieben auf Antrag Hygienemasken zur Verfügung.

Bild: Colin Freii

(haz) Der Bundesrat hat beschlossen, dass ab dem 27. April für Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler, Kliniken und Arztpraxen sowie Praxen und Einrichtungen von Gesundheitsfachpersonen nach Bundesrecht und kantonalem Recht die Beschränkung auf dringende Behandlungen aufgehoben wird. Ebenso dürfen ab diesem Zeitpunkt Geschäfte wie Coiffeure, Massage-, Tattoo- und Kosmetikstudios wieder öffnen.

Betriebe mit personenbezogenen Dienstleistungen und Körperkontakt haben dabei den Schutz des Publikums und der Arbeitnehmenden sicherzustellen. Bis diese Betriebe auf dem freien Markt genügend Hygienemasken beschaffen können, stellt der Kanton Zug laut Medienmitteilung der Gesundheitsdirektion Hygienemasken aus seinen Beständen gratis zur Verfügung.

Antragsformular online verfügbar

Die betroffenen Betriebe im Kanton Zug können die Hygienemasken ab Dienstag, 21. April beziehen. Dafür steht auf der Homepage www.zg.ch/corona ein Bestellformular zum Download bereit. Die Bestellung wird nach Eingabe durch den kantonalen Führungsstab ge-prüft. Dieser stellt dem Betrieb eine Rückmeldung zu. Danach können die Hygienemasken bezogen werden.