«Ich möchte meine Stimme erheben»

Malaika Hug von der SP kandidiert für den Nationalrat

Merken
Drucken
Teilen
unknown

unknown

Die Baarerin Malaika Hug will nach Bern und kandidiert für den Nationalrat.

Malaika Hug, weshalb haben Sie sich für eine Kandidatur als Nationalrat entschieden?

Malaika Hug: Wir leben in einer Zeit, in der wir nicht mehr schweigen sollten. Darum möchte ich meine Stimme erheben. Ich möchte mich einmischen und nicht jeder Auseinandersetzung aus dem Weg gehen, nur um nicht anzuecken. Denn es ist wichtig, den Mund zu öffnen, alleine schon deshalb, weil es hierzulande möglich ist. Wie heisst es doch so treffend: Wie das Salz bin ich vielleicht nicht entscheidend, aber unverzichtbar. In anderen Worten: Jeder trägt mit seiner blossen Existenz zum Miteinanderleben bei, die einen lauter, die anderen leiser.

Was sind Ihre drei wichtigsten Themen, für die Sie sich im Nationalrat einsetzen würden?

Hug: Es sind die Themen Bildung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Altersarmut. Da Bildung unser wichtigster Rohstoff ist, gilt es, in diesen zu investieren. Aber die Investition in die Ausbildung von jungen Frauen und Männern alleine reicht nicht aus, wenn diesen jungen Menschen gleichzeitig Steine in den Weg gelegt werden, indem sie sich entweder für eine Familiengründung und Kinder oder aber für Beruf und Karriere entscheiden müssen. Dann liegt grosses Kapital einfach brach. Es sind daher auch gemeinsame Lösungen aus Politik und Wirtschaft gefragt, um eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Sie haben auch noch das Thema Altersarmut angesprochen.

Hug: Genau. Ich setze mich auch gegen die zunehmende Altersarmut ein. Es kann nicht sein, dass Menschen, die ihr Leben lang im Beruf oder Haushalt gearbeitet und sich für die Gesellschaft eingesetzt haben, durch unser soziales Netz fallen.

Zug stellt drei Nationalräte, und alle kandidieren wieder. Wie beurteilen Sie Ihre Wahlchancen?

Hug: Ich versuche, ein möglichst gutes Resultat zu erzielen.

Weshalb sollen die Zuger ausgerechnet Sie wählen?

Hug: Weil ich mich für einen starken Kanton Zug auf nationaler Ebene einsetzen werde.

Persönlich

Malaika Hug (35) ist Bürgerin von Baar und wohnt auch in der Gemeinde. Sie ist Mutter von zwei Kindern, lebt getrennt und ist von Beruf PR-Texterin. Von 2003 bis 2006 sass Malaika Hug im Zuger Kantonsrat. Seit 2014 ist sie Mitglied der Familienkommission Baar und seit diesem Jahr auch Mitglied der Baarer Sportkommission.