Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Illegale Barkeeperinnen werden ausgewiesen

Die Zuger Polizei hat bei einer Grosskontrolle in Baar zwei illegal arbeitende Bulgarinnen festgenommen. Sie wurden zu bedingten Geldstrafen verurteilt und müssen die Schweiz verlassen.

Zwei Bulgarinnen im Alter von 24 und 34 Jahren gingen der Zuger Polizei bei der Grosskontrollein der Nacht auf Sonntag in Baar ins Netz. Die beiden Frauen hatten laut Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden seit Januar ohne Bewilligung als Barkeeperinnen in einem der kontrollierten Lokale an der Oberneuhofstrasse gearbeitet.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat beide in einem Schnellverfahren mit Strafbefehlen bestraft. Sie wurden nun wegen illegalen Aufenthalts und illegaler Erwerbstätigkeit mit bedingten Geldstrafen von 90 Tagessätzen à 60 beziehungsweise 50 Franken bestraft. Sie müssen eine Busse von 250 Franken und die Verfahrenskosten von 150 Franken bezahlen.

Auch Barbetreiber muss sich verantworten

Nach der Verhandlung am Sonntagnachmittag wurden die Frauen aus der Haft entlassen. Das Amt für Migration des Kantons Zug stellte ihnen eine Wegweisungsverfügung aus. Sie müssen die Schweiz verlassen. Der türkische Betreiber des Lokals wird sich zu einem späteren Zeitpunkt wegen Schwarzarbeit vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/bep

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.