Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Baarer Dorf-Fäscht: Im «Bar-Dörfli» wird der Ausschank verlängert

Seit 1994 ist das Dorf-Fäscht eine Erfolgsgeschichte. Am 25. August verwandelt sich das Baarer Dorfzentrum bereits zum neunten Mal in eine grosse Festmeile.
Ausgelassene Stimmung auf dem Kreuzplatz. (Bild: Werner Schelbert (Baar, 22. August 2015))

Ausgelassene Stimmung auf dem Kreuzplatz. (Bild: Werner Schelbert (Baar, 22. August 2015))

Das Baarer Dorf-Fäscht zählt mittlerweile zu den schönen Traditionen der Gemeinde Baar. Im Jahr 1994 wurde aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Baarer Gewerbevereins, das der Verein im Jahr 1993 feiern durfte, zum ersten Mal der ganze Dorfkern für das Dorf-Fäscht abgesperrt. Am 25. August 2018 – getreu dem Dreijahresrhythmus – wird das Volksfest zum neunten Mal stattfinden. Und ist damit gleichzeitig auch Anlass für den Gewerbeverein, sein 125-jähriges Bestehen zu feiern.

Die Vorbereitungen seien bereits weit fortgeschritten, schreiben die Organisatoren in einer Medienmitteilung. So wurden die Standplätze für die Beizen und Bars vergeben, das Unterhaltungsprogramm steht. Das Konzept bleibt dasselbe wie in den vergangenen Jahren: Das Organisationskomitee unter der Leitung von Gewerbevereinspräsident Arno Matter kümmert sich um Bewilligungen, Sicherheit, Verkehr, Unterhaltung, Werbung und die gesamte Infrastruktur, als Festwirte fungieren Baarer Vereine und Restaurants. Die Einnahmen gehen voll und ganz in die Vereinskasse.

Verlängerung bis morgens um 2 Uhr

Auch wenn sich das Konzept des Dorf-Fäschts bewährt hat, eine kleine Änderung wird bei der neunten Durchführung eingeführt: Bisher war um Mitternacht das Dorf-Fäscht zu Ende. Zu früh für viele Festfreudige. Deshalb gibt das Dorf-Fäscht dieses Jahr quasi das erste Mal Verlängerung ein, so die Organisatoren weiter. Auf dem Platz vor der Rathus-Schüür kann das Baarer Dorf-Fäscht im sogenannten «Bar-Dörfli» weitergehen. Die Bars werden bis morgens um 2 Uhr (letzter Ausschank) geöffnet sein.

In Sachen Unterhaltung setzt das Organisationskomitee auf den bekannten Stilmix. Auf den beiden grossen Bühnen an der Dorfstrasse und beim Kreuzplatz spielen die grossen Acts, bei der Post und beim Rathaus sind auf Kleinbühnen die lokalen Formationen zu hören, die ohne Technik auskommen. Headliner sind die Baarer Stimmungsmacher Alpenwind und die 80er-Jahre Coverband Generell 80. Weitere Acts sind auf der Kreuzplatz-Bühne Forty9dot6 aus Baar, die Blues-Rocker Long Distance Call und die Status-Quo-Tribute-Band Station Quo. Auf der Bühne Dorfstrasse spielt zu Beginn das Schwyzerörgeliduo Mälchbärg auf.

Nicht fehlen darf am Dorf-Fäscht der Kindernachmittag: Auf dem Rathausplatz können sich die Kinder an verschiedenen Posten die Zeit vertreiben. Höhepunkt wird das Kinderkonzert (13.45 Uhr, Bühne Kreuzplatz) sein. Dafür konnte das Organisationskomitee die Kinderband Tischbombe engagieren. Das Kinderprogramm beginnt um 11 Uhr und ist bis ungefähr 20 Uhr geöffnet.

Das Festabzeichen ist Ehrensache

Das Baarer Dorf-Fäscht mobilisiert alle drei Jahre die Baarer Bevölkerung und zahlreiche Heimweh-Baarerinnen und -Baarer. Festbeginn ist um 11 Uhr morgens. Der Eintritt ist grundsätzlich frei, allerdings ist das Festabzeichen für fünf Franken Ehrensache. Nur mit diesem Beitrag sei ein Anlass wie das Baarer Dorf-Fäscht finanzierbar, schreibt das Organisationskomitee. Auch eine Tombola wird es geben. Im Vorfeld werden 40000 Lose für 1 Franken verkauft. Hauptpreis ist ein Honda Jazz von der Auto Hotz AG. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.