Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Leserbrief

Im Kanton Zug eine Stunde länger einkaufen können

Zur Laden-Initiative der Zuger Jungfreisinnigen

Für immer mehr Leute besteht aufgrund des dichten Zeitplans tagsüber erst spät die Gelegenheit für einen Einkauf. Auch ich musste mich schon nach einem späten Feierabend zwischen dem Gedränge im Bahnhofshop und den exorbitanten Preisen im Tankstellenshop entscheiden. Während einige privilegierten Geschäfte und Lieferdienste den Späteinkäufer bedienen, müssen die meisten Ladenbesitzer wochentags um 19 Uhr und samstags bereits um 17 Uhr schliessen. Ausser Luzern kennt kein an Zug angrenzender Kanton eine Vorschrift für Ladenöffnungszeiten.

Die Initiative der Jungfreisinnigen, jungen Grünliberalen und der jungen SVP fordert, die Öffnungszeiten in Zug um eine Stunde zu verlängern. Ich unterstütze diese Initiative in der Überzeugung, dass damit Pendler vermehrt in Zug einkaufen und der Ansturm vom Bahnhof besser verteilt wird. Damit werden lokale Geschäfte konkurrenzfähig gegenüber den angrenzenden Kantonen und den länger geöffneten Läden.

Jill Nussbaumer, Jungfreisinnige Kanton Zug

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.