In den Verkehrsmitteln der ZVB herrscht bezüglich Maskenpflicht Solidarität

Die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) stellen den Fahrgästen ein gutes Zeugnis aus. Die meisten halten sich an die Maskenpflicht.

Cornelia Bisch und Julia Lüscher
Drucken
Teilen
Heute sind es noch ungewöhnliche Bilder, bald werden sie zur Normalität: Ab heute Montag gilt in der ganzen Schweiz eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr.
25 Bilder
Am Bahnhof in Bern verteilen Freiwillige Masken an Pendlerinnen und Pendler.
Die Maskenpflicht gilt in sämtlichen Verkehrsmitteln. Im Bild: Eine Reisende in einem Bus in der Stadt Bern.
Dieses Bild zeigt: Nicht nur in den Verkehrsmitteln selbst, auch in den Bahnhöfen werden die Masken getragen.
Am Bahnhof in Bern verteilen Freiwillige Masken an Pendlerinnen und Pendler.
Für Kinder ist das Tragen einer Maske im öffentlichen Verkehr erst ab 12 Jahren Pflicht.
Auf Gleis 8 im Hauptbahnhof Zürch: Fast alle tragen eine Maske.
Ein Reisender am Bahnhof Zug.
Reisende bei der Ankunft in Basel.
Auch in Basel werden Schutzmasken verteilt.
Sie ist mit Maske unterwegs, trägt sie aber nicht.
Pendler im Bahnhof Basel.
Hut und Maske sind montiert: Ein Jugendlicher wartet in Bern auf den Zug.
Ein Kind trägt in einem Bus in St. Gallen eine Maske.
Pendler mit Masken im Bahnhof Luzern
Auch auf dem Schiff, hier auf dem Vierwaldstättersee, herrscht Schutzmaskenpflicht.
Pendler mit Masken im Bahnhof Luzern.
Ein leeres Postauto bei der Haltestelle in Seelisberg.
Fast alle tragen eine Maske: Pendler am SBB-Bahnhof in Lausanne.
Pendler in der Metro in Lausanne.
Die Metro M2 ist zu Stosszeiten voll, wie dieses...
... und dieses Bild zeigen.
Alle tragen eine Maske: Pendler am Bahnhof Genf.
Passagiere mit Masken in einem Bus der Trasporti Pubblici Luganesi TPL in Lugano.
Kondukteur und Pendler am Bahnhof in Solothurn.

Heute sind es noch ungewöhnliche Bilder, bald werden sie zur Normalität: Ab heute Montag gilt in der ganzen Schweiz eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr.

Bild: Peter Klaunzer / Keystone

Wie dies bereits in anderen Regionen der Schweiz festgestellt wurde, ist auch im Kanton Zug die Maskenpflicht bislang gut akzeptiert und umgesetzt worden. «Nach unseren Beobachtungen halten sich die Kundinnen und Kunden sehr gut an die neue Weisung», berichtet Karin Fröhlich, Mediensprecherin der Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB). «Zwischenfälle sind uns keine bekannt.» Im Gegenteil, es sei eine grosse Solidarität unter den Fahrgästen spürbar.

«So erlebten wir, dass einzelnen Kunden, die keine Maske dabei hatten, kurzerhand durch andere Fahrgäste versorgt wurden.» Kundenberater seien auf dem gesamten Liniennetz der ZVB unterwegs und würden die Fahrgäste beraten, so Fröhlich. «Sollte ein Fahrgast keine Maske tragen wollen, so wird er gebeten, bei der nächsten Haltestelle auszusteigen.»

Die ZVB übernehme allerdings keine Ordnungsfunktion und spreche bezüglich der Maskenpflicht keine Bussen aus. «Das ist nicht unsere Aufgabe. Wir informieren die Fahrgäste und suchen das Gespräch.»

ZVB setzen auf Eigenverantwortung

Die Chauffeure würden keine Kontrollfunktion übernehmen. «Sie sind in erster Linie für die sichere Fahrt zuständig, haben aber die Möglichkeit, per Durchsage auf die Maskenpflicht aufmerksam zu machen», erklärt die Mediensprecherin. «Diesbezüglich setzen wir auf die Eigenverantwortung unserer Fahrgäste.» Vereinzelt wurde dennoch beobachtet, dass auch Busfahrer säumige Gäste baten, den Bus zu verlassen, sollten sie keine Maske dabei haben oder tragen wollen.

«Ich habe heute früh festgestellt, dass die Leute teilweise erst im Bus ihre Maske auspacken und aufsetzen», empört sich eine junge Busfahrerin. «Das halte ich für wenig sinnvoll.» Im Grossen und Ganzen klappt die Umsetzung der Maskenpflicht bislang jedoch problemlos und wird von den meisten Fahrgästen begrüsst.

Modische Accessoires

Festzustellen ist auch eine grosse Vielfalt verschiedener Maskenmodelle. Viele Fahrgäste haben sich eine Ausführung in poppigem, witzigem, originellem Design selbst geschneidert. Eine kurze Recherche ergab, dass auf Youtube eine grosse Vielfalt an Kurzfilmen mit Instruktionen zum Selbernähen von Gesichtsmasken zu finden ist. Modelle aus Stoff können in der Maschine gewaschen und mehrmals wiederverwendet werden. Auf diese Weise reduziert man Abfall und leistet zusätzlich einen Beitrag zum Umweltschutz.

Auf dem Bahnhofareal sind Masken in folgenden Geschäften erhältlich: in der Coop Filiale, in der Apotheke und im Kiosk. Am SBB- und ZVB-Schalter kann man jedoch keine Masken kaufen.

Schutzmaske richtig tragen: Das müssen Sie unbedingt beachten

Mehr zum Thema