In Mauer geknallt und aus dem Staub gemacht

Ein 19-Jähriger verlor auf der Chamerstrasse in Hünenberg die Kontrolle über sein Auto und prallte in eine Mauer. Der betrunkene Neulenker flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Sein Pech: am Unfallort hinterliess er quasi seine Visitenkarte.

Drucken
Teilen

Am Samstagmorgen meldete ein Passant kurz vor 7 Uhr der Zuger Polizei, dass in Hünenberg diverse Autoteile auf der Fahrbahn lägen. Die ausgerückten Einsatzkräfte fanden auf der Unfallstelle im Bereich der Chamer-/ Dersbachstrasse unter den Trümmern ein abgerissenes Kontrollschild. Dieses führte die Einsatzkräfte zu einem 19-jährigen Mann, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten.

Die Ermittlungen ergaben, dass dieser in der Nacht auf Samstag, gegen 4 Uhr, von der Chamerstrasse rechts in die Dersbachstrasse einbiegen wollte. Dabei verlor er die Herrschaft über das Auto und prallte gegen eine Mauer. Ohne sich um den Schaden zu kümmern entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Verletzt wurde niemand.

1,3 Promille Alkohol

Ein beim 19-Jährigen durchgeführter Atemlufttest fiel mit 1,3 Promille positiv aus. Der Neulenker musste im Spital eine Blutprobe abgeben. Die Zuger Polizei nahm ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Es entstand laut Polizeiangaben Sachschaden von mehreren tausend Franken.

pd/zim