In Menzingen ist eine Scheune abgebrannt

Am Freitagabend ist eine Scheune niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar.

Drucken
Teilen
Der Wind erschwerte die Löscharbeiten.

Der Wind erschwerte die Löscharbeiten.

Bild: PD/Daniel Hegglin, FFZ

(vv) Am vergangenen Freitagabend, kurz nach 19.15 Uhr erreichte die Einsatzzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass eine Scheune in Menzingen, in Schurtannen, brenne, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. Die Feuerwehren von Menzingen, Neuheim, sowie der Stützpunktfeuerwehr Zug hätten unverzüglich mit mehreren Atemschutztrupps und von verschiedenen Seiten mit den Löscharbeiten begonnen, heisst es weiter. Es gelang ihnen schliesslich, das Feuer sowie die verschiedenen Glutnester zu löschen. Verletzt worden ist niemand.

Ein beträchtlicher Schaden ist entstanden

Erschwert wurden die Löscharbeiten laut Mitteilung durch den starken Wind, der die Flammen immer wieder neu entfachte. Es gelang den Feuerwehrleuten jedoch, das Übergreifen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Für die Wasserzufuhr mussten zudem mehrere Leitungen gelegt werden. Die Brandursache sei noch unklar und werde durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Der Sachschaden ist beträchtlich, die genaue Höhe kann noch nicht beziffert werden. Im Einsatz standen rund 80 Angehörige der Feuerwehren Menzingen, Neuheim und der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), der Feuerwehrinspektor sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.