In Schlangenlinien über die Autobahn

Die Zuger Polizei stoppte in Cham einen Autofahrer, der vor lauter Müdigkeit kaum die Fahrspur halten konnte. Nur dank ruckartigen Korrekturmanövern knallte er nicht in die Leitplanke.

Drucken
Teilen

Ein 26-jähriger Autofahrer fuhr in der Nacht auf Dienstag in unsicherer Fahrweise auf der Autobahn A4 in Richtung Süden. Kurz nach 4 Uhr fiel er beim Anschluss Cham einer zivilen Polizei-Patrouille auf. Der Lenker geriet mehrere Male aus der eigenen Fahrspur und schwenkte in Schlangenlinien auf die Überholspur und den Pannenstreifen, wie die Zuger Polizei mitteilt.

Kaum geschlafen

Nur dank ruckartigen Korrekturmanövern konnte er jeweils Kollisionen mit den Leitplanken verhindern. In zügigem Tempo ging die Fahrt weiter in Richtung Gotthard. Bei der Ausfahrt Küssnacht stoppten die Polizisten den Mann und kontrollierten ihn. Es stellte sich heraus, dass der Lenker kaum geschlafen hatte und völlig übermüdet war. Weiter waren zwei Pneus des Autos teilweise bis auf die Karkasse – also das tragende Textil- oder Drahtgewebe des Reifens – abgefahren.

Der 26-Jährige wurde angezeigt; er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/bep