In Zug stellt die Luzerner Autorin Margrit Schriber ihren neuen Roman vor

Am 21. Januar findet Buchpremiere zu «Die Vielgeliebte meines Mannes» statt.

Hören
Drucken
Teilen
Margrit Schriber in ihrer Wohnung in Zofingen.

Margrit Schriber in ihrer Wohnung in Zofingen. 

Bild: Pius Amrein (27.Mai 2019)

(fae) Organisiert und präsentiert wird diese Buchpremiere von der Literarischen Gesellschaft Zug. Die mehrfach prämierte Autorin Margrit Schriber (*1939) hat sich ihr schriftstellerisches Handwerk selbst angeeignet.

Schauplatz der Geschichte von «Die Vielgeliebte meines Mannes» ist ein Dorf an einem See. In den 1960er-Jahren gründet der ört­liche Kirchenorganist Charly einen Mädchenchor und weckt in ihnen Hoffnung auf eine glorreiche Zukunft. Dann tritt Madame Benz in Charlys Leben. Er vernachlässigt sein Studium und seine junge Ehefrau. Eine wichtige Rolle spielt bald Kitty, eines der Mädchen aus dem Chor. Kitty schmiedet einen Plan, der dramatische Folgen haben sollte.

Die Lesung findet statt am Dienstag, 21. Januar, um ­ 20 Uhr in der Bibliothek Zug, St. Oswalds-Gasse 21. Weiter Infos unter www.literarische.ch.