INFORMATIONS-, WEGLEIT- UND PARKLEITSYSTEM: Zug will die Touristen besser leiten

In Zug soll vieles schneller und einfacher gefunden werden. Die Kultur profitiert schon in diesem Jahr.

Merken
Drucken
Teilen
Mit solchen Wegweisern könnten dereinst die Besucher der Stadt zu den Sehenswürdigkeiten geführt werden. (Fotomontage pd)

Mit solchen Wegweisern könnten dereinst die Besucher der Stadt zu den Sehenswürdigkeiten geführt werden. (Fotomontage pd)

In Zug findet man vor lauter Schildern kaum den Weg. Das soll sich ändern: Mit einem Informations-, Wegleit- und Parkleitsystem. Diese drei Bestandteile sollen unabhängig voneinander realisiert werden.

So beantragt der Stadtrat zum einen beim Grossen Gemeinderat der Stadt Zug (GGR) einen Objektkredit von rund 597'000 Franken für ein neues Wegleitsystem. Das Fussgängerleitsystem unterscheidet zwischen Haupt-, Fern-, Zwischen- und Nahzielen. Zum anderen hat er am 10. März das neue Informationssystem beschlossen und für die Umsetzung 174'000 Franken bewilligt. Es soll zum Beispiel auf Veranstaltungen hinweisen.

Für den dritten Bestandteil, das Parkleitsystem,besteht zwar bereits ein Vorprojekt. Trotzdem müssen sich die Autofahrer noch gedulden, da mit dem Bau des geplanten Systems erst in zwei Jahren begonnen werden soll.

Charly Keiser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.