Innerorts über Fussgängerstreifen gerast

Bei einer Geschwindigkeitsmessung an der Feldstrasse in Zug war gut jedes zehnte Auto zu schnell unterwegs. Ein Auto wurde mit 80 statt der erlaubten 50 km/h gemessen.

Drucken
Teilen

Am Dienstag hat die Zuger Polizei zwischen 17 und 18 Uhr an der Feldstrasse in Zug eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Die Messstelle wurde im Bereich eines Fussgängerstreifens eingerichtet, wo eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h gilt.

Von den insgesamt 110 gemessenen Fahrzeugen fuhren 13 zu schnell, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Strafuntersuchungsbehörden vom Mittwoch. Während fünf Personen eine Ordnungsbusse ausgestellt wurde, mussten acht Verkehrsteilnehmende bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug angezeigt werden. Das schnellste Fahrzeug passierte die Kontrollstelle mit 80 km/h.

pd/zim