INNOVATION: Das Geld liegt auf dem Dach der Scheune

Die Bauern entdecken das Geschäft mit dem Solarstrom. Auch dank der Neuausrichtung eines lokalen Vereins.

Luc Müller
Drucken
Teilen
In Menzingen wurde dieser Tage eine 1500 Quadratmeter grosse Solaranlage installiert. (Bild Stefan Kaiser)

In Menzingen wurde dieser Tage eine 1500 Quadratmeter grosse Solaranlage installiert. (Bild Stefan Kaiser)

Statt alleine auf Betriebszweige wie Milchwirtschaft, Vieh oder Getreide zu setzten, die immer weniger einbringen, gehen die Bauern gemäss Fredy Abächerli innovative Wege. Und mit ihnen der Maschinenring Zuger Berggebiete, der einen Wandel hinter sich hat. 2010 hat der Maschinenring Zuger Berggebiet die erste Solaranlage montiert – Unterstützung gab es dabei von den Kollegen aus dem Thurgau. Der dortige Maschinenring gehört heute zu den führenden Unternehmen bei der Beratung und der Montage von Solaranlagen. Ihre Tochterfirma MBR Solar AG hat über 500 Fotovoltaikanlagen realisiert. Mit vielen Bauern hat Fredy Abächerli in den letzten fünf Jahren Beratungsgespräche geführt. Mit erfolg: Nun haben sich 50 Zuger Bauern bei Swissgrid angemeldet. «Nun geht es aufwärts», bilanziert Abächerli. 2011 und 2012 wurden je zwei Anlagen montiert, 2013 fünf – in diesem Jahr bereits 14.