Vereine

Insieme Cerebral Zug steht für Chancengleichheit ein – in allen Lebenssitutationen

Die Chancengleichheit in allen Lebensbereichen möglichst herzustellen, ist das Ziel von Insieme Cerebral Zug. Das ist noch lange nicht erreicht für Kinder und Erwachsene, die in der Lebenspraxis auf Hilfe angewiesen sind.

Für die Vereinigung Insieme Cerebral Zug: Johanna Gnos
Drucken
Teilen
Die Teilnehmer am Ausflug freuen sich.

Die Teilnehmer am Ausflug freuen sich.

Bild: PD

Die Feste feiern, wie sie fallen. Genau dies hat sich Insieme Cerebral Zug gesagt, als die Einladungen zum Frühstück auf dem Zugersee an ihre Teilnehmenden verschickt wurden: Das Jubiläum «60 Jahre Insieme Schweiz», geplant auf den 22. August in Bern, musste zwar auf nächstes Jahr verschoben werden. Aber die Freude über das Bestehen der Vereinigung Insieme seit 60 Jahren will sich niemand nehmen lassen. Die Erfolge auf dem Weg zur vorbehaltlosen Akzeptanz und Wertschätzung von Menschen mit kognitiven oder mehrfachen Beeinträchtigungen machen froh und ermutigen, in dieser Richtung weiterzugehen. Die Chancengleichheit in allen Lebensbereichen möglichst herzustellen, ist das Ziel. Das ist noch lange nicht erreicht für Kinder und Erwachsene, die in der Lebenspraxis auf Hilfe angewiesen sind. Allzu oft bleibt die Lösung der anspruchsvollen Situation dem familiären Umfeld überlassen, das die Einschränkungen mitträgt. Für Personen, klein oder gross, mit Hilfebedarf, partiell oder umfassend, ist vieles, das als normal gilt, nicht selbstverständlich: Ein grosser Pflege- und Begleitbedarf kann Familien an die Grenzen des Leistbaren bringen.

Bei der Freizeit- und Feriengestaltung ist die Organisation von entsprechenden Angeboten, von der unterstützenden Begleitung und deren Finanzierung die grosse Herausforderung. Da springt Insieme Cerebral in die Bresche mit ihren angepassten Angeboten im Freizeit-, Ferien- und Bildungsbereich sowie mit Entlastungstagen für Familien. Diese erfreuen sich grosser Beliebtheit und sind immer schnell ausgebucht. Mit den begrenzten Mitteln kann ein Teil, aber nie der ganze Bedarf an ausgleichenden Massnahmen – gerade für Familien mit einem Kind mit Behinderung – abgedeckt werden.

Vergnügliche Schifffahrt

Und trotzdem wollen wir feiern! Denn die Freude, die mit dem Erreichten gesät wird, ist gerade an einem solchen Anlass, zu dem die Betroffenen im Rahmen des Freizeitprogramms zum Mitfeiern eingeladen sind, deutlich spürbar. Dieses Mal bei einer vergnüglichen Schifffahrt auf dem Zugersee! Die Begleitung stellt der Vorstand von Insieme Cerebral Zug. Gespräche, Miteinander-Lachen und Geniessen stehen dabei zuoberst, und das alles unter dem Zeichen «insieme» – gemeinsam unterwegs! Mit wachsenden Partizipationsmöglichkeiten kommen wir der Chancengleichheit näher, indirekt mit der Unterstützung von Bund, Kanton und vielen freiwilligen Spendern – gemeinsam eben – zur Freude von allen.

Vereine & Verbände: So funktioniert's
Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden. Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch
Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word-Dokuments.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.

Mehr zum Thema