Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Integration auch im Berufsalltag

Der Ausbildungsbetrieb Sonnhalde bietet unter dem Dach der Stiftung Maihof Zug jungen Menschen mit besonderen Lernbedürfnissen eine von der Invalidenversicherung finanzierte Berufsausbildung an. Drei Berufe können in der Sonnhalde erlernt werden: Hauswirtschaftspraktiker/in, Küchenangestellte/r und Betriebspraktiker/in. Der Betrieb versucht auch, Praktika oder Lehrstellen auf dem regulären Arbeitsmarkt zu vermitteln. Das sei jedoch nach wie vor schwierig, sagt Martin Meier, Arbeitsagoge und Leiter des Ausbildungsbetriebs. «Leider sind viele Unternehmen zurückhaltend. Doch oft lohnt es sich, sich darauf einzulassen. Mit dem neuen Label wollen wir zeigen, dass es auch eine Chance sein kann, junge Berufsleute mit einer Lernschwäche zu integrieren.»

In der Schule sei Integration heute eine Selbstverständlichkeit, doch im Berufsalltag höre dieser Ansatz oft auf. «Das Label», so Meier, «soll eine Anerkennung für Betriebe sein, die den Gedanken auch nach der Schulzeit weiterführen.» Die Metzgerei Berchtold in Rotkreuz ist der erste Betrieb, der mit dem Label «Chance» ausgezeichnet wird. Meier: «Wir hoffen, dass bald weitere dazukommen.» (rh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.