INTERNET: Stadt Zug zeigt sich virtuell von bester Seite

Die Altstadt kann man in ihrem ganzen Glanz auch von daheim aus erleben. Ein Freak machts möglich.

Drucken
Teilen
Auf einem Stuhl sitzen und gleichzeitig durch die Zuger Altstadt gehen? Ein virtueller Rundgang machts möglich. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Auf einem Stuhl sitzen und gleichzeitig durch die Zuger Altstadt gehen? Ein virtueller Rundgang machts möglich. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Sie wollen jemandem, der im Ausland wohnt, die Schönheit der Zuger Altstadt zeigen? Dann vergessen Sie Google Street View: Denn in der Stadt Zug kann man sich auf eine Art und Weise virtuell umsehen, wie das mit Street View wohl nie möglich sein wird.

Die Idee für den virtuellen Rundgang durch Zug stammt von Boris Häusermann, der seit rund zehn Jahren mit seiner 360-Grad-Panorama-Kamera Bilder schiesst – und zwar vornehmlich in der Stadt Zug. Vor zwei Jahren habe ich dann bei der Stadt angeklopft», sagt Häusermann. Diese habe dazumal nämlich Interesse am Angebot einer welschen Firma gezeigt. Häusermann hat das Rennen für sich entschieden.

Im Moment bezahlen Stadt, Pro Zug und Zug Tourismus pro Jahr 19'000 Franken.

Charly Keiser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zuger Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag.