Leserbrief
Interpretation kann jeder selbst machen

Zum Leserbrief «Ein Schelm, wer Böses denkt», Ausgabe vom 8. Mai

Drucken
Teilen

Als Schreiber dieses Leserbriefs möchte ich Folgendes festhalten: Laut diversen Rückmeldungen gegenüber mir im Gespräch mit Bekannten bekam ich den Eindruck, und es wurde auch gegenüber mir so kommuniziert, dass ich als Autor desselben nur vorgeschoben sei von einer Partei, einer Institution oder Privatleuten.

Dagegen wehre ich mich mit aller Vehemenz. Ich gehöre weder einer Partei noch einer anderen Institution an, und habe nur meine freie Meinung geäussert. Die im Leserbrief genannten Fakten sind alle in den Medien frei verfügbar. Eine Interpretation kann jeder selbst machen.

Die «Zuger Zeitung» nahm sich die Freiheit, den Brief zu redigieren, was ihr gutes Recht ist, um nicht in eine rechtlich schwierige Situation zu geraten. Wenn jemand das Original wünscht, kann er es bei mir anfordern (robert.schelbert@bluewin.ch ).

Robert Schelbert, Inwil