Oberägeri: Inventarisierung ist abgeschlossen

Als zehnte Gemeinde verfügt nun auch Oberägeri über ein überarbeitetes Inventar der schützenswerter Denkmäler. Bis Ende 2018 soll die Revision im ganzen Kanton abgeschlossen sein.

Drucken
Teilen
Das Friedhofskreuz gehört jetzt zu den schützenswerten Denkmälern. (Bild: PD)

Das Friedhofskreuz gehört jetzt zu den schützenswerten Denkmälern. (Bild: PD)

Die Revision des Inventars schützenswerter Denkmäler in Oberägeri ist abgeschlossen, wie die Direktion des Innern mitteilt. Mit einem Anteil von 3,2 Prozent schützenswerten Bauten gehöre Oberägeri zu den Gemeinden mit einer sehr geringen Anzahl Inventarobjekten. Neu aufgenommen wurden unter anderem das Rektorat am Schulweg 1, der Dreiländerstein und ein imposantes Friedhofskreuz Teil.

Im Inventar der schützenswerten Denkmäler sind Objekte festgehalten, für die eine Schutzvermutung besteht, die aber nicht geschützt sind. Oberägeri ist die zehnte Gemeinde, die nun über ein aktuelles Inventar verfügt. Im November erfolgt die Inventarisierung in der Gemeinde Unterägeri. Damit wird die Revision planmässig bis Ende 2018 kantonsweit abgeschlossen sein.

(red)