Jetzt beginnt der Kampf um die Gäste

Der Kanton Zug behauptet, noch immer fehlten Hunderte Hotelbetten für Geschäftsleute. Doch das sieht sogar die Wirtschaft anders. Und die Hotellerie erst recht.

Drucken
Teilen
Geschäftsleute haben heute zum Einchecken mehr Auswahl (hier im Parkhotel Zug). (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Geschäftsleute haben heute zum Einchecken mehr Auswahl (hier im Parkhotel Zug). (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Zahl der Hotelbetriebe im Kanton Zug nimmt weiter zu. In diesem Jahr werden in Lindencham und Steinhausen zwei weitere Hotels eröffnet. Insgesamt entstehen rund 130 Zimmer sowie knapp 50 Suiten und Appartements. Unter den Hoteliers macht sich nun Angst vor einem Überangebot breit.

Denn die Auslastung sei schon in den letzten Jahren gesunken. Für die Zuger Volkswirtschaftsdirektion hingegen reicht der Ausbau noch nicht. Es brauche mindestens 300 weitere Betten, um die Ansprüche der Unternehmen im Kanton decken zu können.

Denn im Vergleich zum rasanten Wirtschaftswachstum habe das Angebot der Hotellerie nicht mithalten können, sagt Gianni Bomio, Generalsekretär der Zuger Volkswirtschaftsdirektion.

Christian Glaus

Den ausführlichen Artikel lesen Sie heute in der Zuger Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.