Joachim Eder für Ständeratssitz nominiert

Regierungsrat Joachim Eder soll für die FDP Kanton Zug den Ständeratssitz des abtretenden Rolf Schweiger verteidigen. Dies beschloss die Nominationsversammlung am Dienstagabend. In den Nationalrats-Wahlkampf schickt die FDP sechs Kandidaten.

Drucken
Teilen
Die Kandidaten der Zuger FDP: Joachim Eder (mitte) will in den Ständerat. Bruno Pezzati (links) und Andreas Kleeb sind die Spitzenkandidaten der FDP für den Nationalrat. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Kandidaten der Zuger FDP: Joachim Eder (mitte) will in den Ständerat. Bruno Pezzati (links) und Andreas Kleeb sind die Spitzenkandidaten der FDP für den Nationalrat. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der 59-jährige Eder gehört seit 2001 der Zuger Kantonsregierung an. Er steht der Gesundheitsdirektion vor. Im Amtsjahr 2007/08 hatte er als Landammann den Vorsitz im Regierungsrat. Bei einer Wahl in den Ständerat würde er von seinem Amt als Regierungsrat zurücktreten. Vor seiner Wahl in die Regierung war Eder 18 Jahre lang Kantonsparlamentarier. Von 1998 bis 2001 präsidierte er die FDP- Fraktion im Kantonsrat. Der frühere Sekundarlehrer wohnt in Unterägeri. Er ist verheiratet und Vater von vier erwachsenen Kindern.

Listenverbindung mit CVP

In der Grossen Kammer ist der Kanton Zug heute mit je einem Vertreter von SVP, CVP und AL/die Grünen vertreten. Diese Zusammensetzung will die FDP nun aufbrechen. Auf zwei Listen treten folgende Nominierten an: Auf der Liste Südwest der 48-jährige Andreas Kleeb, die 43-jährige Casha Frigo Schmidiger (Steinhausen) sowie die 47-jährige Linette Iten.

Die Liste Nordost umfasst den 60-jährigen Bruno Pezzatti aus Menzingen, die 45-jährige Maja Dübendorfer (Baar) und der 36-jährige Marco Schmid.

Die FDP geht eine Listenverbindung mit der CVP ein. Sie hätte gern auch die GLP dabei. Ob diese allerdings mitmacht, ist noch offen - die GLP entscheidet nächste Woche.

sda