JODLERFEST: Am Jodlerfest drohen Landschäden

Kommt es auf Baarer Wiesen zur Schlammschlacht? Gut möglich. Denn tausende Autos werden dort parkiert.

Merken
Drucken
Teilen
Hugo Elsener ist der Herr über 4000 Parkplätze im und rund um Baar. (Bild Roman Hodel/Neue ZZ)

Hugo Elsener ist der Herr über 4000 Parkplätze im und rund um Baar. (Bild Roman Hodel/Neue ZZ)

Zur Sicherheit hat er präventiv mehrere Traktoren organisiert, doch Hugo Elsener ist zuversichtlich, dass die starken Gefährte nicht gebraucht werden. «Es war höchste Zeit, dass es zu regnen aufgehört hat», sagt Elsener, der im Organisationskomitee des Zentralschweizerischen Jodlerfests unter anderem für Verkehr und Parkplätze verantwortlich ist. Hätte es weitergeregnet, wäre die Parkplatznot akut geworden. Denn die meisten Autoabstellplätze befinden sich auf Wiesen, auf denen das Gras bis gestern teilweise kniehoch stand. Nun konnten die Bauern mähen. Und bis zum Festbeginn von Freitag wird das Heu trocken sein.

Spurlos wird die Parkiererei dennoch nicht an den Wiesen vorübergehen. «Wir rechnen mit grösseren Schäden», sagt Elsener. «Die Wiesen sind immer noch ziemlich feucht.» Für die Landschäden werden die Organisatoren aufkommen müssen.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.