JODLERFEST: Baar wird zu einer urchigen Festmeile

Die Organisatoren sind bereit für das grösste Fest, das Baar je gesehen hat. Erwartet werden 60'000 Zuschauer.

Merken
Drucken
Teilen
Sangen sich schon für das Jodlerfest ein: Die Sänger des Jodlerklubs Echo Baarburg und Heimelig. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Sangen sich schon für das Jodlerfest ein: Die Sänger des Jodlerklubs Echo Baarburg und Heimelig. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Die ganze Gemeinde denkt nur noch ans Jodlerfest.» Paul Langenegger drückt aus, was momentan in den Baarer Köpfen vor sich geht. Er ist OK-Vize-Präsident des 57. Zentralschweizerischen Jodlerfests, das vom 25. bis 27. Juni ganz Baar in Beschlag nehmen wird. Erwartet werden 2500 aktive Jodler, Alphornbläser und Fahnenschwinger und während der drei Tage über 60'000 Zuschauer. Das Dorf wird mehrheitlich für den Verkehr gesperrt, stattdessen dominiert urchiges Brauchtum die Strassen. Baar wird zum Jodlerdorf mit sechs Vortragslokalen, 18 Festbeizen und drei Barmeilen. Am Dienstagabend informierte das Organisationskomitee unter der Leitung von Gemeindepräsident Andreas Hotz, dass man für den Grossanlass bereit ist. «Das Jodlerfest wird die Fussball-WM für drei Tage blass aussehen lassen», prophezeite Hotz im Vertrauen auf die Baarer Begeisterungsfähigkeit und Festfreude.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.