JUGENDBANDE: Jugendbande von Zuger Polizei überführt

Die Zuger Polizei hat gegen neun Jugendliche ermittelt, die Gleichaltrige beraubt haben. Die Jugendlichen sind zwischen 14 und 16 Jahre alt.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Martin Heimann/Neue ZZ)

(Symbolbild Martin Heimann/Neue ZZ)

Die Zuger Polizei hat die Ermittlungen gegen neun Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren abgeschlossen. Die Jugendlichen haben von August bis Oktober 2009 Gleichaltrige beraubt. Es kamen insgesamt etwa ein Duzend Vermögensdelikte zusammen, teilen die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Pressemitteilung mit.

Die Jugendbande ging immer gleich vor: Sie bedrängten die Opfer und verlangten dann Geld. In den meisten Fällen haben sie sich mit kleineren Beträgen zufrieden gegeben. Damit kauften sich die Jugendlichen jeweils Zigaretten und Getränke. Es kamen auch noch andere Delikte wie sexuelle Belästigung und Erpressung ans Licht. Die Jugendlichen wurden angezeigt und müssen sich nun vor dem Jugendanwalt verantworten.

Die Polizei bittet, auch kleinere Delikte der Polizei zu melden, denn es aus den kleinen Übergriffen «kann sich – wie in diesem Fall – auch ein grosser Fall ergeben», schreiben die Strafverfolgungsbehörden.

David Zimmermann/Zisch