Junge Alternative Zug mit neuem Präsidium

An ihrer Mitgliederversammlung hat die Partei ein neues Präsidium gewählt: Für den abtretenden Co-Präsidenten Konradin Franzini wurde neu Remo Conti als Vize-Präsident gewählt.

Drucken
Teilen
Delia Meier, Präsidentin, und Remo Conti, Vize-Präsident.

Delia Meier, Präsidentin, und Remo Conti, Vize-Präsident.

Bild: PD

(rh) Die Zuger Jungpartei stellt ihr Präsidium neu auf: An ihrer Mitgliederversammlung hat die Junge Alternative ein neues Präsidium gewählt. Für den abtretenden Co-Präsidenten Konradin Franzini wurde neu Remo Conti, Vize-Präsident, zu Delia Meier, Präsidentin, ins Präsidium gewählt, wie die Partei mitteilt. Der 19-jährige Hünenberger studiert aktuell Physik an der ETH und engagiert sich seit 1,5 Jahren im Vorstand der Partei. Ebenfalls begrüsst die Partei neu Svenja Haller im Vorstand.

Weiter wurden an der Mitgliederversammlung die Parolen für die nationalen Abstimmungen im November gefasst: Ein Ja für die junggrüne Kriegsgeschäfte-Initiative, sowie ein Ja für die Konzernverantwortungs-Initiative.