Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Junge GLP Zug nominiert Trio für Nationalrat

Am Samstag, 11. Mai, wurde im Zuger Siehbachsaal die Junge Grünliberale Partei (GLP) des Kantons Zug gegründet. Am selben Abend nominierten die Jungen Grünliberalen Zug auch gleich noch ihre Kandidaten für die Nationalratswahl.
Von links: Klemens Iten, Alena Mächler und Nils Jacobi wurden nominiert für den Nationalrat. (Bild: PD)

Von links: Klemens Iten, Alena Mächler und Nils Jacobi wurden nominiert für den Nationalrat. (Bild: PD)

(rub/pd) Am vergangenen Samstag, 11. Mai, wurde im Zuger Siehbachsaal die Junge Grünliberale Partei (GLP) des Kantons Zug gegründet. Am selben Abend nominierten die Jungen Grünliberalen Zug auch gleich noch ihre Kandidaten für die Nationalratswahl, bei welcher sie mit einer eigenen Liste präsent sein werden.

Einstimmig zu den Kandidaten gewählt wurden Alena Mächler (22, Allenwinden), Klemens Iten (20, Unterägeri) und Nils Jacobi (18, Rotkreuz). Die Ziele sind ambitioniert: Die Jungen Grünliberalen wollen, wie sie in ihrer Mitteilung schreiben, schweizweit in allen Kantonen ein Prozent Stimmenanteil holen.

Klemens Iten bildet zusammen mit Tabea Estermann (26, Zug) das Co-Präsidium der Partei. Den Vorstand komplettieren Jil Affentranger (24, Rotkreuz), Stefanie Durrer (19, Steinhausen), Kim Häcki (19, Steinhausen), Julia Hernandez (21, Baar), Nils Jacobi (18, Rotkreuz), Alena Mächler (22, Allenwinden), Daniel Tanner (20, Menzingen) und Mugi Yamamoto (30, Cham).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.