Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Eine junge Zugerin spielt Musical auf grosser Bühne

Die vierjährige Anne Waan Rüttimann spielt im Musical Miss Saigon das Kind der beiden Hauptdarsteller. An ihr Jungenkostüm musste die Zugerin sich dabei erst gewöhnen.
Vanessa Varisco
Die vierjährige Anne Waan Rüttimann spielt im Musical Miss Saigon mit. Im Bild mit ihrer Mutter Airen. (Bild: Maria Schmid (Zug, 22. Dezember 2018))

Die vierjährige Anne Waan Rüttimann spielt im Musical Miss Saigon mit. Im Bild mit ihrer Mutter Airen. (Bild: Maria Schmid (Zug, 22. Dezember 2018))

Das Musical Miss Saigon wird aktuell im Theater 11 in Zürich gespielt. Für die Darstellung des Kinds der beiden Protagonisten wurde die vierjährige Zugerin Anne Waan Rüttiman engagiert. «Eine Freundin von mir hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass die Produktion noch Kinder sucht», erklärt Anne Waans Mutter Airen. Weshalb sie dann entschlossen hat ihre beiden Töchter zum Casting zu fahren. Anne Waans ältere Schwester war zu gross, wurde deshalb nicht engagiert. Für Anne Waan hingegen hat es gereicht – insgesamt vier Mal ist sie zu sehen im Theater 11.

Das Stück spielt in den letzten Wochen des Vietnamkriegs und erzählt die Geschichte des jungen, amerikanischen Chris und der Vietnamesin Kim, die sich ineinander verlieben, kurz bevor Chris die Stadt wieder verlassen muss. Kim bekommt ein Kind von ihm, während dieser längst zurück in den USA zurück ist und sich ein neues Leben aufgebaut hat. Die Geschichte endet tragisch mit dem Selbstmord der Vietnamesin.

Ein Trip nach England

Der längste Auftritt dauert um die sieben Minuten. Eine Schwierigkeit für die sonst quirlige Vierjährige: «Ich muss dabei die ganze Zeit über ein ernstes Gesicht machen». Schwer vorstellbar, wo sie doch sonst oftmals mit einem breiten Grinsen und kichernd unterwegs ist, laut ihrer Mutter. Airen Rüttimann erklärt: «Sie kann Anweisungen gut befolgen und weiss, wenn es ernst gilt.» Text auswendig lernen musste sie keinen, nur stumm das Geschehen mitverfolgen. Geprobt im Theater 11 hat sie fünfmal. Zusätzlich ist die junge Schauspielerin mit ihrer Mutter einmal auf Sunderland nach England geflogen und hat dort eine Probe des Musicals mitverfolgt.

Insgesamt zehn Kinder wurden für die Rolle verpflichtet und sind im Turnus an der Reihe. Ein Kind alleine könnte den Auftritt nicht stemmen, überlegt die Mutter. Denn gespielt wird vom November bis im Januar jeweils Dienstag bis Sonntag. «Vierzig Minuten vor der Aufführung müssen die Kinder vor Ort sein und sich vorbereiten», berichtet Airen Rüttimann.

Vier Jahre und schon ein Star: Anne Waan Rüttimann. Bild: Maria Schmid (Zug, 22. Dezember 2018)

Vier Jahre und schon ein Star: Anne Waan Rüttimann. Bild: Maria Schmid (Zug, 22. Dezember 2018)

Anne Waan schlüpft dann in ihr Kostüm, das ihr nicht besonders gefällt. «Denn ich muss mich als Junge verkleiden», wie sie ausführt. Nichtsdestotrotz steigt sie danach mutig auf die Bühne und liefert ihren Auftritt. Mit Vorbereitung umfasst ein Spielabend für sie rund dreieinhalb Stunden. «Müde werde ich dabei nicht», betont sie. Ihre Mutter verrät den Trick: «Hat sie abends eine Aufführung, schläft sie tagsüber zwei, drei Stunden».

Richtige Planung macht viel aus

Ist sie nicht am Schauspielern, wird sie hinter der Bühne betreut – die ganze Handlung des Stückes kennt sie nicht, worüber ihre Mutter froh ist. «Die Geschichte wäre zu traurig». Obwohl sie in einem Jungenkostüm auf die Bühne muss, hat die Zugerin grossen Gefallen gefunden an ihrem Auftritt in Miss Saigon. Auch mit den anderen Schauspielern versteht sie sich gut, wie sie schildert. «Singen können alle prima», erzählt sie begeistert. Besonders angetan sei sie von der Rolle der vietnamesischen Hauptdarstellerin. «Die Schauspieler sind natürlich Profis und können dementsprechend auch gut mit ihr umgehen», freut sich die Mutter. Freunde und Familie haben Anne Wann schon auf der Bühne gesehen und sie für ihren gelungenen Auftritt beglückwünscht.

Während es für die Vierjährige vor allem Vergnügen ist, werden die anderen Familienmitglieder durch die Auftritte auf Trab gehalten. «Damit sie abends fit ist, muss sie sich gut ernähren, zur richtigen Zeit schlafen und pünktlich vor Ort sein. Das ist meine Aufgabe», wie Airen Rüttimann erklärt und anfügt: «Aber ich übernehme das gerne». Eingespannt wird Anne Waan nämlich beispielsweise auch dann, wenn ein anderes Kind krank wird. Noch hat sie Einsätze in «Miss Saigon». Gleichzeitig dazu wird sie über die Weihnachtstage noch im Skikurs sein.

Traumberuf: Tänzerin

Bühnenerfahrung sammelte Anne Waan schon vor ihrem Auftritt in «Miss Saigon». Zwar nicht in Musicals, aber doch immerhin in Ballettaufführungen. «Ich liebe es zu tanzen und zu singen», verrät Anne Waan. Ihre Mutter ergänzt: «Zu Hause tanzt sie jeden Tag. Zusätzlich besucht sie jede Woche 45 Minuten Ballettunterricht». Die junge Darstellerin ist so begeistert von ihrem Sport, dass sie sich schon ein Berufsziel gefasst hat. «Ich will Tänzerin werden», versichert sie und strahlt. Ausserdem freut sie sich nach «Miss Saigon» wieder mehr Zeit zu haben, um zu tanzen. Wegen der Auftritte musste sie dort Abstriche machen.

Das Musical Miss Saigon wird noch bis zum 13. Januar 2019 aufgeführt. Informationen gibt es unter www.musical.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.