Junglenkerin verursacht Selbstunfall und sorgt für Stau im Zuger Feierabendverkehr

Eine Junglenkerin ist auf der Autobahn A4 zwischen Lindencham und der Verzweigung Rütihof in eine Mauer sowie in die Leitplanke geprallt. Sie verletzte sich dabei nur leicht, der Unfall führte aber zu einem längeren Rückstau.

Drucken
Teilen
Die Junglenkerin prallte in eine Mauer, daraufhin wurde das Fahrzeug über die Fahrspuren in die Leitplanke geschleudert.

Die Junglenkerin prallte in eine Mauer, daraufhin wurde das Fahrzeug über die Fahrspuren in die Leitplanke geschleudert.

Bild: Zuger Polizei

(sok) Der Unfall ereignete sich am Montagabend kurz vor 17:30 Uhr auf der Autobahn A4 zwischen Lindencham und der Verzweigung Rütihof in Fahrtrichtung Luzern, wie die Zuger Polizei vermeldet. Eine 19-jährige Autofahrerin verlor aus noch nicht bekannten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte auf der rechten Seite in eine Mauer. Daraufhin schleuderte das Fahrzeug über sämtliche Fahrstreifen und prallte auf der linken Seite frontal in die Leitplanke. Danach kam das Auto auf der linken Fahrspur zum Stillstand.

Die Junglenkerin wurde beim Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst Zug zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Am Auto entstand Totalschaden. Der Führerschein wurde der ihr zuhanden des Strassenverkehrsamts abgenommen, heisst es weiter. Der Unfall führte im Feierabendverkehr zu einem Rückstau auf der Autobahn A4 sowie der Autobahn A4a.

Der Selbstunfall führte zu Rückstau auf der Autobahn A4 und A4a.

Der Selbstunfall führte zu Rückstau auf der Autobahn A4 und A4a.

Bild: Zuger Polizei
Das könnte Sie auch interessieren: