KANTON: 205 Zuger Wohnungen sind unbewohnt

Der Bestand an leeren Wohnungen im Kanton Zug ist im vergangenen Jahr weiterhin tief geblieben. In der Gemeinde Menzingen war sogar keine einzige Wohnung ungenutzt.

Drucken
Teilen
Wohnung im Hertiquartier in Zug. (Bild: Stefan Kaiser)

Wohnung im Hertiquartier in Zug. (Bild: Stefan Kaiser)

Im Kanton Zug blieb im Jahr 2016 der Bestand an leeren Wohnungen tief. 205 Wohnungen standen im Dezember letzten Jahres leer – das sind gerade mal zehn Wohnungen mehr als am 1. Juni 2016. Gleichzeitig ist dank hohen Bauinvestitionen der Wohnungsbestand im Vorjahr um 744 Wohnungen gewachsen, wie der Kanton Zug mitteilt.

Aus allen elf Zuger Gemeinden sticht Menzingen heraus: Am 1. Dezember 2016 war dort keine einzige Wohnung ungenutzt. Zug hingegen ist Spitzenreiter mit 65 leerstehenden Wohnungen. Am meisten Einfamilienhäuser standen zu dem Zeitpunkt in Walchwil (14) leer.

pd/chg

 

Leerwohnungsbestand 2016 im Kanton Zug