KANTON: Kanton Zug filmt Autos auf allen Kreuzungen

Die Zuger Baudirektion installiert auf allen Kreuzungen im Kanton temporär eine Videokamera. Sie soll Autos und Lastwagen zählen und den Verkehrsfluss analyiseren.

Drucken
Teilen
Die Strassenkreuzung beim Alpenblick in Cham. (Bild Stefan Kaiser)

Die Strassenkreuzung beim Alpenblick in Cham. (Bild Stefan Kaiser)

Die Zuger Baudirektion überprüft alle Kreuzungen mit Ampeln im Kanton Zug. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Lichtsignalanlagen zu optimieren sowie das Potenzial für die Verteilung der Grünphase für den Langsamverkehr auszuloten.

Um den Verkehrsfluss zu messen, installiert der Kanton Zug eine Videokamera. Die Kameras soll sowohl an Werktagen wie auch an einem Wochenende entsprechende Auskünfte über die Verkehrsflüsse liefern.

Die erste Überprüfung findet am Donnerstag, 23. Juni, statt. Danach werden in den nächsten Jahren alle Lichtsignalanlagen im Kanton Zug überprüft.

Die Videokamera wird nach Möglichkeit so platziert, dass keine Fahrzeugschilder oder Personen erkennbar sind. Anschliessend wird das Bildmaterial statistisch und planerisch ausgewertet. Der Datenschutz ist gewährleistet.

pd/rem