Kanton Zug
50 Jahre Frauenstimmrecht: Mit diesen Veranstaltungen sollen die Feierlichkeiten weitergehen

Am 7. Februar blickte die Schweiz auf 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht zurück. Ein Zuger Verein möchte diesem historischen Anlass nicht bloss einen Tag widmen, sondern ein Jubiläumsjahr mit verschiedenen Anlässen daraus machen.

Drucken
Teilen

(sok) Um das Jubiläumsjahr des Frauenstimm- und Wahlrechts gebührend zu feiern, hat der Verein «50 Jahre Frauenstimmrecht Zug» verschiedene Anlässe ins Leben gerufen, die mit Rücksicht auf die epidemiologische Lage begangen werden sollen, ist einer Medienmitteilung zu entnehmen.

Als Auftakt hat der Verein die Videoserie «Zuger Frauenstimmen» lanciert, welche Zugerinnen wie die Geschäftsleiterin der Frauenzentrale Zug, Stephanie Müller, zum Thema Frauen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zu Wort kommen lässt. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die junge Generation geworfen. Das erste Video ging am 7. Februar online, das nächste soll am 8. März, dem internationalen Frauentag, erscheinen. Ziel ist es, bis zum 6. Juni, dem Tag der Jubiläumsfeier, in regelmässigen Abständen weitere Videos zu veröffentlichen.

Mehrere Anlässe sind in Planung

Zudem hat der Verein einen Wettbewerb ins Leben gerufen, der Zugerinnen und Zuger dazu aufruft, in Videos, Texten oder auf Bildern von ihrem Engagement zu berichten. Diese können per E-Mail gesendet werden. Die Verlosung findet am 20. Mai statt, die Gewinnerinnen und Gewinner werden vom Verein zur Jubiläumsfeier vom 6. Juni eingeladen.

Der 6. Juni wurde aus besonderem Grund als Termin der Jubiläumsfeier gewählt. Denn am 6. Juni 1971 fand die erste Volksabstimmung mit Frauenbeteiligung statt. Dieser Anlass soll – sofern die epidemiologische Lage es zulasse – mit der Bevölkerung gefeiert werden, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Weitere Veranstaltung sind in Planung: Diese sind untere anderem eine «Bibliotheken-Tour de Zoug», ein Strassenfest anlässlich des Frauenstreiktags, eine Open-Air-Kinoveranstaltung, eine Filmreihe im Kino Seehof, Vorträge im Museum Zug sowie der Frauennetzanlass.

Aufruf für Bildmaterial

Da es im Kanton Zug wenig Bildmaterial zum Thema Frauenstimmrecht 1971 gebe, ruft der Verein Zugerinnen und Zuger dazu auf, in ihren privaten Archiven nach Bildern nach solchen Aufnahmen zu suchen. Diese können mit Bildlegende und Namen der Fotografen versehen per Post an das Stadtarchiv Zug gesendet werden. Dort werden die Bilder eingescannt und retourniert. Die Bilder veröffentlicht der Verein auf seiner Website.