KANTON ZUG: 73 Klassen waren mit Nichtrauchen erfolgreich

Auch bei der zehnten Durchführung des Projektes «Experiment Nichtrauchen» beteiligten sich überdurchschnittlich viele Oberstufenklassen im Kanton Zug. 73 Klassen waren erfolgreich.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

Das von der Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention und vom Bundesamt für Gesundheit organisierte nationale Projekt «Experiment Nichtrauchen» thematisiert die Schädlichkeit des Rauchens während eines halben Jahres in den Oberstufenklassen. 94 Oberstufenklassen aus dem Kanton Zug haben laut einer Mitteilung der Zuger Gesundheitsdirektion mitgemacht.

Ziel ist, dass Klassen ohne Rauchende weiterhin rauchfrei bleiben. In Klassen mit einem Anteil von höchstens 10 Prozent Rauchenden sollen nach den sechs Monaten nicht mehr Schüler rauchen. 73 der 94 Zuger Klassen beendeten das Projekt laut Mitteilung erfolgreich. 61 von ihnen waren reine Nichtraucherklassen.

Drei Klassen zum 3. Mal erfolgreich
Bereits zum dritten Mal und einzigartig in der Schweiz veranstaltete die Gesundheitsdirektion des Kantons Zug in der Markthalle der Stierenstallungen eine grosse Preisübergabe. Die Schüler von 19 Klassen erhielten spezielle T-Shirts, weil sie mindestens zweimal beim «Experiment Nichtrauchen» erfolgreich waren. Drei Klassen waren bereits zum dritten Mal erfolgreich dabei und erhielten einen Gutschein über 300 Franken für eine gemeinsame Aktivität.

Unter allen erfolgreichen Klassen in der Schweiz wurden zudem Reisegutscheine verlost. Dabei gewannen drei komplette Nichtraucher-Klassen aus dem Kanton Zug einen Reisegutschein im Wert von 500 Franken.

ana