KANTON ZUG: Acht Selbstunfälle innerhalb von fünf Stunden

Am Samstag ereigneten sich von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Kantonsgebiet acht Selbstunfälle, wobei niemand verletzt wurde.

Drucken
Teilen

In der Zeit von 7.30 bis 12.30 Uhr wurden der Zuger Polizei acht Selbstunfälle gemeldet. Wie sie in einer Mitteilung schreibt, ereigneten sich zwei Unfälle auf der Autobahn A4a nach der Blegikurve in Fahrtrichtung Zürich, drei weitere ebenfalls auf der Autobahn A4a in der Ausfahrt Zug/Steinhausen.

Bei einem Selbstunfall in Baar landete ein Fahrzeug auf dem Dach. In Rotkreuz prallte ein Fahrzeuglenker mit seinem Wagen gegen eine Bauabschrankung. In Oberägeri verlor ein Automobilist nach einer Kurve die Herrschaft über seinen Personenwagen, welcher gegen einen Kandelaber prallte.

Bei allen Unfällen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Als Unfallursache steht laut Zuger Polizei das Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die winterlichen Strassenverhältnisse im Vordergrund.

ana