KANTON ZUG: Auf der Suche sind sie die Profis

Wie jedes Jahr machen sich heute viele auf die Suche nach dem Osternest. Doch das Aufspüren der versteckten Geschenke ist gar nicht so einfach. Gut also, dass wir uns im Alltag auf Experten verlassen können.

Drucken
Teilen
Suchen ist sein MEtier: Schädlingsbekämpfer Bruno Rüegg. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Suchen ist sein MEtier: Schädlingsbekämpfer Bruno Rüegg. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Rechtschreibefehlern zum Beispiel ist Romy Herzog auf der Spur. Sie arbeitet als Korrektorin, rückt falsch gesetzten Kommas, Tippfehlern und anderen grammatikalischen Missetaten zu Leibe. Martin Hürlimann, Polizeihundeführer, und sein zehnjähriger Bluthund Hootch versuchen, vermisste oder gesuchte Menschen aufzuspüren.

Bruno Rüegg, Geschäftsführer der Zuger Firma Lubrosa, ist auf Schädlingsbekämpfung spezialisiert und oft auf der Suche nach den Kleinsten. Armin Zweifel aus Allenwinden ist Präsident der Radiästhetischen Vereinigung Ägerital. Mit Hilfe von Rute oder Pendel spürt er Wasser unter der Erdoberfläche auf. Und wie ist das auf der Ostereiersuche – können da Pendel und Rute auch helfen? «Mit einem Stückchen Eierschale müsste es eigentlich gehen.»

Sarah Kohler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zuger Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».