KANTON ZUG: Bahnstrecke am Zugersee nach Wasserrohrbruch wieder offen

Seit Donnerstagabend war die Strecke zwischen Zug Oberwil und Walchwil für den Bahnverkehr unterbrochen. Grund war ein Wasserrohr, das unmittelbar an der Strecke gebrochen ist. Seit 15.30 Uhr verkehren die Züge auf der Strecke wieder nach Fahrplan.

Drucken
Teilen
Wegen einem Wasserrohrbruch auf einem Privatgrundstück war die Bahnstrecke zwischen Oberwil und Walchwil unterbrochen. (Bild: Tele 1)

Wegen einem Wasserrohrbruch auf einem Privatgrundstück war die Bahnstrecke zwischen Oberwil und Walchwil unterbrochen. (Bild: Tele 1)

Der Ausfall dauerte bereits seit Donnerstagabend, 20.05 Uhr, an. Die Strecke zwischen Zug Oberwil und Walchwil auf der Linie Zug – Arth-Goldau war der Bahnverkehr seither unterbrochen – die Pendler mussten auf Ersatzbusse ausweichen. Der Grund: Unmittelbar an der SBB-Strecke zwischen Zug Oberwil und Walchwil ist auf privatem Gelände ein Wasserrohr gebrochen. Mittlerweile ist die Störung behoben worden und seit 15.30 Uhr verkehren die Züge auf der betroffenen Strecke wieder nach Fahrplan.

Das Wasser füllte den Bahndamm, wie die SBB gegenüber «RadioPilatus» sagten. Damit der Schaden behoben werden konnte, musste das Gleisbett komplett ausgehoben werden. Der Unterbruch wirkte sich nicht nur auf den Regionalverkehr, sondern auch auf die Züge zwischen Zürich und Milano aus. 

Bahnersatz-Plan am Bahnhof Zug Oberwil.

chg

Teile des gebrochenen Wasserrohres neben der Bahnstrecke. (Bild: Tele 1)

Teile des gebrochenen Wasserrohres neben der Bahnstrecke. (Bild: Tele 1)