KANTON ZUG: Datenschützer will mehr Personal

Dem Zuger Datenschutzbeauftragten René Huber wächst die Arbeit über den Kopf – wegen immer neuer gesetzlicher Auflagen. Deshalb verlangt er einen Ausbau seiner Abteilung.

Drucken
Teilen

Der Regierungsrat hat bereits reagiert und befürwortet eine Aufstockung. Diese muss aber noch vom Kantonsrat genehmigt werden. Ein grosses Thema war im vergangenen Jahr die Videoüberwachung. «Noch nie erhielten wir dazu so viele Anfragen.» Für Huber ist klar: «Es wäre sinnvoll, dieses Thema grundsätzlich aufzugreifen.»

opp.

Den ausführlichen Artikel zum Thema lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.