KANTON ZUG: Der Kanton Zug unterstützt Pro Senectute

Die Pro Senectute Kanton Zug hat grosse finanzielle Schwierigkeiten. Daher verstärkt der Regierungsrat die Unterstützung für Pro Senectute.

Drucken
Teilen

Pro Senectute hatte den Regierungsrat des Kantons Zug um eine befristete Unterstützung angefragt. Wie es in einer Mitteilung der Direktion des Innern des Kantons Zug heisst, bewilligte der Regierungsrat als Überbrückungshilfe einen einmaligen Beitrag von 150'000 Franken für das Jahr 2010 aus dem Lotteriefonds.

Die Pro Senectute des Kantons Zug wird vom Regierungsrat angehalten, sich 2010 zu reorganisieren, heisst es in der Mitteilung weiter. Die neuen Strukturen sollen auch in Zukunft tragfähig sein. Der Regierungsrat verlängert die bestehende Leistungsvereinbarung für
die Sozialberatung bis Ende 2010.

Verdienste für ältere Menschen
Die generelle Unterstützung von Pro Senectute Zug ist laut Direktion des Innern nicht Sache des Kantons. Die Regierung wolle aber die Verdienste von Pro Senectute für ältere Menschen im Kanton würdigen.

Heute erbringt die Pro Senectute in zwei Bereichen Dienstleistungen für den Kanton Zug: Mit der Direktion des Innern gibt es eine Subventionsvereinbarung für die Sozialberatung und mit der Gesundheitsdirektion eine Subventionsvereinbarung für Gesundheitsförderung und Prävention.

ana